Pfingsten

Ein uralter Brauch ist das Sammeln der Pfingsteier am Nachmittag des Pfingstmittags. Hier hatten schon früher die Neuen Ihren ersten Auftritt.

Die Jüngsten müssen den Korb tragen. Dabei singen die Junggesellen das alte Heischlied wenn die Gruppe, voran noch einen der Quetschbüggel spielt, auf die Haustüren der Bevölkerung zugehen.

Sie singen: Hier kommen wir gegangen die Eier zu empfangen iss ja joot, joot iss der Wein. Die Anwohner des Dorfes geben auch heute noch die besagten Pfingsteier und auch Geld. Im Gegenzug bekommen Sie von den Junggesellen einen Schnaps angeboten. Verweigert sich ein Anwohner einen Schnaps zu trinken, so ist der Neuzugang verpflichtet diesen zu trinken. Am Ende des Tages werden alle Eier im örtlichen Lokal gebacken und mit genügend Flüssigkeit verzehrt.