Entstehung

Seit 1980 war festzustellen, daß sich die Oberbettinger Bräuche immer weniger Beliebtheit erfreuten. Ca. 40 Junggesellen waren zu dieser Zeit noch aktiv mit den ortsüblichen Bräuchen und Riten vertraut und übten (lebten) sie auch aus. Durch mangelnde Beteiligung und Desinteresse der Ortsbewohner verringerte sich die Zahl der Junggesellen im Jahr 1984 auf ca. 10. Da aber schon länger eine Gründung eines Junggesellenvereins geplant wurde, entschloss man sich 1985 zur offiziellen Gründung des Brauchtumspflegeverein um einen neuen Aufschwung herbeizuführen.

2.1. Aufgaben des Brauchtumspflegeverein

Bei der Gründungsversammlung wurde ein fünfköpfiger Vorstand gewählt, der wiederum die Aufgaben des Vereins innerhalb des Orts festlegte.

Aufstellen des Maibaums

Die Schirmherrschaft der Kirmes

Pfingsteier aufheben

St. Martinsfeuer aufstellen

Strüppen

Poltern

Schleifen

Patenschaft der Schutzhütte



Und noch viele verschiedene gemeinnützige Arbeiten